Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München -1°
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Gesellschaft/Leben

  • Wer zuletzt qualmt, qualmt am besten
    Anzeige
    Gesellschaft/Leben

    Wer zuletzt qualmt, qualmt am besten

    Langsamrauchen, das klingt erstmal nicht nach spannendem Sport. Bei den Meisterschaften fieberte unser Autor jedoch unerwartet mit – bis schließlich das »große Sterben« begann. Von Frank Lorentz

  • MeToo - und nu?
    Gesellschaft/Leben

    MeToo - und nu?

    Es wurde viel debattiert über »MeToo«, die Bewegung gegen Sexismus - doch wie lässt sich die Debatte in Gesellschaft und Alltag übertragen? Unsere Autorin hat den Selbstversuch gewagt und Sexisten mit deren Aussagen konfrontiert.

  • Das Ufo-Büro der britischen  Regierung
    Gesellschaft/Leben

    Das Ufo-Büro der britischen Regierung

    Fast sechzig Jahre lang betrieb das britische Verteidigungsministerium ein Büro, das die vermeintlichen Ufo-Sichtungen von Bürgern prüfte. Die eingeschickten Bilder sind oft irrwitzig – und wurden deutlich zahlreicher, als "Krieg der Sterne" ins Kino kam. Von Lara Fritzsche

  • Anzeige
  • Kann Licht ein Dorf retten?
    Gesellschaft/Leben

    Kann Licht ein Dorf retten?

    Weil der italienische Ort Viganella tief in einem Tal liegt, schien dort im Winter monatelang nicht die Sonne. Bis zwei Männer auf eine ausgefallene Lösung kamen.

  • Als die Stadt, in die ich ziehen wollte, in Flammen stand
    Gesellschaft/Leben

    Als die Stadt, in die ich ziehen wollte, in Flammen stand

    Im Sommer dieses Jahres suchte unser Autor eine Wohnung in Hamburg. Ausgerechnet am Wochenende des G20-Gipfels. Es ist sein Moment 2017. Von Florian Zinnecker

  • Wie ich 2017 meine Haltung zu Julian Assange änderte
    Gesellschaft/Leben

    Wie ich 2017 meine Haltung zu Julian Assange änderte

    Seit fünf Jahren lebt Julian Assange, der Gründer von Wikileaks, schon in der ecuadorianischen Botschaft in London. Unserem Autor wird ausgerechnet durch seinen Sohn klar, wie lange das ist. Es ist sein Moment 2017. Von Till Krause

  • Der Tag, an dem ich meinen türkischen Pass loswerden wollte
    Gesellschaft/Leben

    Der Tag, an dem ich meinen türkischen Pass loswerden wollte

    Die Türkei ist für Journalisten kein sicherer Ort mehr. Das weiß auch unser Autor. Er wurde in Deutschland geboren und hat einen türkischen Pass – wie der inhaftierte Welt-Korrespondent Deniz Yücel. 2017 kommt der Moment, wo er einen deutschen Pass beantragen will. Doch das ist gar nicht so einfach. Von Hakan Tanriverdi

  • Der Augenblick, für den sich der Elbphilharmonie-Irrsinn gelohnt hat
    Gesellschaft/Leben

    Der Augenblick, für den sich der Elbphilharmonie-Irrsinn gelohnt hat

    2017, das war auch das Jahr, in dem die Elbphilharmonie fertig wurde. Lange war Hamburgs neues Konzerthaus unserem Autor ein Dorn im Auge – dann verhalf es ihm zu einem besonderen Vater-Sohn-Moment. Es wurde sein Moment des Jahres. Von Till Raether

  • Hab' ich das wirklich alles gekauft?
    Anzeige
    Gesellschaft/Leben

    Hab' ich das wirklich alles gekauft?

    Beim Blick auf ihre lange ignorierte Kreditkartenabrechnung packt unsere Autorin das Grausen – seitenlang längst vergessene Mitgliedschaften und Abos. Ein besonders bizarres will sie jetzt kündigen. Von Nataly Bleuel