Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Die Lösung für alles

  • Die wundersame Kraft des blauen Lichts
    Anzeige
    Die Lösung für alles

    Die wundersame Kraft des blauen Lichts

    Lichtforscher untersuchen, wie Farben unseren Gemütszustand beeinflussen. Was wäre, wenn man Bahnhöfe und Straßenzüge blau beleuchten würde? In Japan wurde es bereits ausprobiert. Von Michaela Haas

  • Die Kunst zu wohnen
    Die Lösung für alles

    Die Kunst zu wohnen

    Mehr als 20 Jahre lebte Hörmän in Düsseldorf auf der Straße. Dass er nun wieder eine Wohnung hat, liegt an einer innovativen Idee zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit – und den Bildern eines renommierten Fotografen. Von Michaela Haas

  • Wie aus Abfall Kunststoff wird
    Die Lösung für alles

    Wie aus Abfall Kunststoff wird

    Zwei kalifornische Brüder waren beim Surfen so vom Plastikmüll genervt, dass sie jetzt Biokunststoff herstellen – mit einer Methode, die zumindest in Teilen jedem Gartenbesitzer bekannt vorkommen dürfte. Von Michaela Haas

  • Anzeige
  • Stipendium für schwere Jungs
    Die Lösung für alles

    Stipendium für schwere Jungs

    Der kalifornischen Stadt Richmond gelang, woran der Rest der USA scheitert: die Waffengewalt einzudämmen. Kernpunkt des Programms ist eine Geldzahlung, die auf den ersten Blick widersinnig erscheint. Von Michaela Haas

  • Die clevere Tampon-Analyse-Maschine
    Die Lösung für alles

    Die clevere Tampon-Analyse-Maschine

    Aus Ärger über ihre Ärztin hat die Biologin Ridhi Tariyal eine Methode entwickelt, mit der Frauen ganz leicht ihre Fruchtbarkeit testen können. Dafür nutzt sie, was sonst in den Müll wandert. Von Michaela Haas

  • Kann man so den Klimawandel stoppen?
    Anzeige
    Die Lösung für alles

    Kann man so den Klimawandel stoppen?

    Aufforstung und nachhaltiger Ackerbau: Nach Ansicht von Experten liegt die Lösung für's Weltklimaproblem im Boden unter unseren Füßen. Die Pläne sind zugleich ambitioniert und überraschend simpel. Von Michaela Haas